dav_ringsee
Herzlich Willkommen bei der Sektion Ringsee
Bergsport für die ganze Familie...
dav_logo
05.09.08 Protokoll Sitzung AG Klettern Konstein

 

Top1

Die Sektionen Neuburg, Ringsee, Augsburg, Ansbach und Eichstätt werden gebeten, in ihrem Verantwortungsbereich, das Wegenetz zu überprüfen und entsprechend instand zu setzen.

Top2

Die Sektion Ringsee wird mit dem Bau des Weges zum Luky - Luke dieses Jahr im Herbst weitermachen und fertig stellen.

Die Sektion Eichstätt wird den Wegebau in Bubenroth vorantreiben.

Generell ist darauf zu achten, dass Stufen und Treppen sinnvoll angebracht werden.

Top 3

Nach mehreren Vorfällen weist die AG auf eine teilweise erhebliche Steinschlaggefahr in den Klettergebieten hin. Es ist mit entsprechender Vorsicht zu klettern und die persönliche Schutzausrüstung muss getragen werden. Ebenso sind Zuschauer am Wandfuß gefährdet, Sicherheitsabstände sind einzuhalten. Die Sektionen sollten ihre Mitglieder entsprechen informieren.

Top 4

Das Routenschild beim Kletterfelsen Asterix und Obelix wird von der Gemeinde entfernt und wird nicht mehr ersetzt.

Die Umlenkhaken werden erneuert, die Gemeinde Wellheim beteiligt sich an den Kosten. Hr. Finsterer informiert sich bei Hauptverein über die neueste Technik. Durchführung der Maßnahme bis Frühjahr 2009.

Top 5

Die restlichen Umlenkhaken werden von Hr. Steinhof überprüft und dokumentiert.

Liste wird  noch 2008 übergeben. Damit im Frühjahr 2009 mit den Austauscharbeiten begonnen werden kann. Die Sektionen werden gebeten zu prüfen in wie weit, sie sich finanziell beteiligen können. Rückmeldung an Hr. Finsterer.

Top 6

Laut Gemeinde soll der Kletterfelsen Madonna freigestellt werden. Nach Rücksprache mit Hr. Sachser und einen Ortstermin, können die Arbeiten durchgeführt werden.

Das gleiche gilt für die Dohlenfelsen Rückseite.

Top 7

Bei den Felsköpfe der Kletterfelsen Münchner Wand, Merltürme, Oberlandwand und der Oberlandsteig soll das Buschwerk und die Bäumen entfernt werden.

Nach Rücksprache mit Hr. Sachser und Ortstermin können die Arbeiten durchgeführt werden. Die Sektionen werden gebeten zu prüfen in wie weit hier eine Unterstützung mit Menpower möglich ist. Rückmeldung an Hr. Finsterer.

Top 8

Es wurde beschlossen an den Kletterfelsen Schilder mit der Zonenregelung anzubringen. Vorbild Fränkische Schweiz.

Top 9

Es wurde beschlossen das Veröffentlichungsverbot für die Felsen Zone 2 -  Dollnsteiner Wand und Turm sowie Felsengarten aufzuheben.

Bei den Felsen Hölzerne Kling und Bubenroth bleibt das Verbot bestehen.

Top 10

Es wird nochmals darauf Aufmerksam gemacht, dass in der Zone 2 Neurouten oder Veränderungen nur nach Rücksprache mit der AG Hr. Finsterer eingebohrt werden dürfen. Sollten ab den 05.09 08 entsprechende Aktivitäten durchgeführt werden, ohne Freigabe durch die AG, werden diese Routen entfernt.

Top 11

Die Sektionen werden aufgefordert die Kletterer in ihren Reihen, entsprechend zu sensilibisieren , dass das Klettern in der Halle nicht mit dem klettern im Klettergarten vergleichbar ist. Zusätzliche Dinge sind zu berücksichtigen wie, Naturschutz, Steinschlag, Hakenabstände usw.

Top 12

An die Gemeinde Wellheim wurde ein Antrag gestellt den Dohlenfelsen für die Wiederansiedlung der Dohlen zu sperren.

Die AG einschließlich derVertreter des Naturschutzes sehen aus folgenden Gründen darin keinen Sinn.

- Die Nistmöglichkeiten für die Dohle als Koloniebrüter sind nicht vorhanden.

- Eine kleine Dohlenpopolation gab es vor über 50 Jahren seither keine mehr.

   Der Rückgang wurde nicht durch das Beklettern der Felsen verursacht.

- Sollte es zu einer Vogelbrut kommen werden die Felsbereiche gesperrt z.B.

   Dohlenfels Rückseite, wie schon jetzt praktiziert.

Als Alternative könnte man, durch das anbringen geeigneter Nisthilfen, an der Burg, eine Ansiedelung ermöglichen.

Top 13

Die Erschließung der Felsen über der Alten Glasfabrik wurde kontrovers diskutiert.

Die Gemeinde überlegt und prüft ob die Infrastruktur dies überhaupt ermöglicht.